Der neue Immobilienbrief Stuttgart ist da
blank

Immobilienbrief Stuttgart - 10.08.2021

Leidenschaft für den Immobilienstandort Metropolregion Stuttgart – dies vermittelt der Immobilienbrief Stuttgart seit 2008. Unabhängig und konstruktiv-kritisch beleuchtet das Online-Medium alle zwei Wochen das Immobiliengeschehen zwischen Tübingen und Heilbronn, Pforzheim und Aalen. Der Schwerpunkt liegt auf der Landeshauptstadt.

Investigativ und meinungsstark

Der Immobilienbrief Stuttgart arbeitet investigativ und ist meinungsstark. Wichtige Immobilienthemen meldet er oft als erster. Er nennt Ross und Reiter, Hintergründe und Kaufpreise. Märkte und Projekte, aktuelle Studien, Forschungsergebnisse und politisches Handeln sind wesentliche Themen. Dabei scheut sich die Redaktion nicht, auch Unangenehmes zu schreiben und Politikern auf die Füße zu treten.

Stuttgart verlor 2020 deutlich an Einwohner

2020 ging die Zahl der Einwohner um 6300 auf 608 260 zurück, laut Statistischem Amt ist dies insbesondere auf den fehlenden Zuzug aus dem Ausland zurückzuführen, der Zuzug von weniger Studenten und die getrübte konjunkturelle Lage mögen auch eine Rolle gespielt haben. Gleichzeitig habe der Wanderungssaldo gegenüber dem Umland an Fahrt aufgenommen. „Da Wohnraum in der Stadt zu teuer ist, ziehen insbesondere Familien in die Gemeinden in der Region – eine Entwicklung, die vor dem Hintergrund sich ändernder Arbeitsformen auch mittelfristig zu neuen räumlichen Mustern bei der Wohnstandortwahl führen könnte“, heißt es. Zwischen 2010 und 2019 wuchs Stuttgart um über  50 000 Einwohner. Das Statistische Amt geht davon
aus, dass die Einwohnerzahl Stuttgarts bis 2030 trotz des Rückgangs im Vorjahr weiter steigt, wenn auch voraussichtlich geringer, als vor Corona angenommen.

Das letzte große Vorhaben auf dem Hallschlag

77 Hektar groß ist das Sanierungsgebiet Hallschlag, jetzt realisiert die städtische Stuttgarter Wohnungs-
und Städtebaugesellschaft (SWSG), die hier große Bestände hat, eines der letzten relevanten Vorhaben. In die Jahre gekommene Mietshäuser aus der Nachkriegszeit sollen abgerissen und durch
Neubauten ersetzt werden. Durch eine dichtere Bebauung sollen aus jetzt 114 Wohnungen später 319 werden. Die Tiefgarage wird so dimensioniert, dass auch Bewohner umliegender Häuser, die ebenfalls der SWSG gehören, dort parken können.

Stuttgarts Bewohner ziehen selten um

„Die Wohnverhältnisse sind in Stuttgart durch eine hohe Beständigkeit gekennzeichnet“, schreibt das Statistische Amt. Durchschnittlich würden die Bürger elf Jahre an der gleichen Wohnadresse leben, Eigennutzer 20 Jahre und Mieter neun Jahre.

Die Pro-Kopf-Wohnfläche ist gesunken

Die Stuttgarter sind angesichts des Einwohnerwachstums und der Wohnungsknappheit enger zusammengerückt, die Wohnfläche ist weniger stark gewachsen wie die Einwohnerzahl. Mieterhaushalte verfügten im Durchschnitt über 38 Quadratmeter pro Kopf, Eigentümerhaushalte über 48,5 Quadratmeter, im Durchschnitt verfügt jeder Stuttgarter über 40 Quadratmeter. Die mittlere Wohnungsgröße eines Eigentümerhaushalts liegt bei 95 Quadratmetern Wohnfläche, die eines Mieterhaushalts bei 70 Quadratmetern. Eine durchschnittliche Neubauwohnung ist 88 Quadratmeter groß, ein neues Einfamilienhaus 161 Quadratmeter.

Themen dieser Ausgabe

  • Wohnungsmarkt Stuttgart 2021
  • L-Bank
  • KI-Innovationspark
  • Real Blue
  • Pflugfelder hilft
  • „RTunlimited“
  • Studie bezahlbares
    Wohnen


Hier können Sie die aktuelle Ausgabe des Immobilienbrief Stuttgart als PDF herunterladen.

weitere Beiträge

blank

Diskreter Ankauf durch Lillich immobilien

Sie möchten Ihre Immobilie schnellstmöglich verkaufen und dabei so viel Zeit und Aufwand wie möglich sparen?
Dann verkaufen Sie Ihre Immobilie einfach direkt an uns!