Der neue Immobilienbrief Stuttgart ist da

Immobilienbrief Stuttgart - 05.05.2020

Leidenschaft für den Immobilienstandort Metropolregion Stuttgart – dies vermittelt der Immobilienbrief Stuttgart seit 2008. Unabhängig und konstruktiv-kritisch beleuchtet das Online-Medium alle zwei Wochen das Immobiliengeschehen zwischen Tübingen und Heilbronn, Pforzheim und Aalen. Der Schwerpunkt liegt auf der Landeshauptstadt.

Investigativ und meinungsstark

Der Immobilienbrief Stuttgart arbeitet investigativ und ist meinungsstark. Wichtige Immobilienthemen meldet er oft als erster. Er nennt Ross und Reiter, Hintergründe und Kaufpreise. Märkte und Projekte, aktuelle Studien, Forschungsergebnisse und politisches Handeln sind wesentliche Themen. Dabei scheut sich die Redaktion nicht, auch Unangenehmes zu schreiben und Politikern auf die Füße zu treten.

Corona: Wie es dem Einzelhandel und der Gastronomie geht

Viele in Stuttgart stehen mit dem Rücken zur Wand

Restaurants, Cafés und Bars sowie Kulturbetriebe haben geschlossen, die Innenstadt als komplexes Gebilde funktioniert nicht mehr, die Aufenthaltsqualität fehlt. Die Nachfrage nach Miet- und Investmentobjekten ist eingebrochen – außer im Segment Lebensmittel. Viele warten ab, wie es weitergeht.

„Die Stimmung bei den Händlern ist unterschiedlich“, sagt Sven Hahn, Citymanager von Stuttgart. Viele seien schlicht froh, dass sie wieder offen haben dürfen. Doch die Frequenz auf der Königstraße sei etwa nur halb so hoch wie vor der Coronapandemie. Der Einzelhandelsmakler Comfort zählte am Donnerstag, den 23. April, auf der Königstraße 2343 Passanten pro Stunde, am 26. März, als die Läden noch zu hatten, waren es nur 858. Am 25. April 2019 hingegen strömten 6583 Passanten stündlich durch Stuttgarts Hauptfußgängerzone. „Die Menschen halten sich mit Geldausgeben zurück“, bedauert Hahn. Die jetzigen Umsätze seien für die Händler nicht auskömmlich. Solange viele große Arbeitgeber in der Region Kurzarbeit angemeldet haben und die Wirtschaft nicht wieder rundläuft, bleibt das so, befürchtet Hahn. Die City als Gesamterlebnis funktioniert nicht mehr„Die Stadt ist kein reiner Einkaufstempel“, meint der Citymanager. Es fehle das gastronomische und kulturelle Angebot. Die Menschen wollten nicht nur einkaufen, sondern auch gemütlich einen Kaffee trinken, etwas essen, Straßenmusikern zuhören. Die City als Gesamterlebnis funktioniere nicht, das drücke ebenso wie der Anblick der vielen Atemschutzmasken auf die Stimmung und halte viele vom Einkaufen, dem Besuch der Innenstadt ab.

Themen dieser Ausgabe

  • Einzelhandel und Gastronomie
  • L-Bank: Fördervolumen erhöht
  • Cityreport Stuttgart
  • Fassadengarten
  • Ecole 42
  • A+R Architekten
  • Projektpräsentation in 3D: Verkaufen zu Coronazeiten
  • IBA Stadtregion Stuttgart


Hier können Sie die aktuelle Ausgabe des Immobilienbrief Stuttgart als PDF herunterladen.

weitere Beiträge

Menü schließen

Wir haben für Sie geöffnet!​

Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir unter Einhaltung des Infektionsschutzes, wieder für Sie geöffnet haben. Wir bitten Sie jedoch um Ihre Mithilfe um die nötigen Abstände und Sicherheitsstandards zu erfüllen.