Der neue Immobilienbrief Stuttgart ist da

blank

Immobilienbrief Stuttgart - 12.01.2021

Leidenschaft für den Immobilienstandort Metropolregion Stuttgart – dies vermittelt der Immobilienbrief Stuttgart seit 2008. Unabhängig und konstruktiv-kritisch beleuchtet das Online-Medium alle zwei Wochen das Immobiliengeschehen zwischen Tübingen und Heilbronn, Pforzheim und Aalen. Der Schwerpunkt liegt auf der Landeshauptstadt.

Investigativ und meinungsstark

Der Immobilienbrief Stuttgart arbeitet investigativ und ist meinungsstark. Wichtige Immobilienthemen meldet er oft als erster. Er nennt Ross und Reiter, Hintergründe und Kaufpreise. Märkte und Projekte, aktuelle Studien, Forschungsergebnisse und politisches Handeln sind wesentliche Themen. Dabei scheut sich die Redaktion nicht, auch Unangenehmes zu schreiben und Politikern auf die Füße zu treten.

Immobilienpreise und -nachfrage im Landkreis Böblingen

Kein Dämpfer bei Wohnimmobilien

Als eine der wenigen Branchen wurde der Immobilienmarkt im Landkreis nur gering von der Coronapandemie tangiert, meldet die Kreissparkasse Böblingen. Die Nachfrage war 2020 weiter-hin stark, sodass sich auch an der seit Jahren bestehenden Angebotsknappheit nichts geändert hat. Die Preise blieben auf hohem Niveau stabil. Begünstigt wurde diese Entwicklung durch die unverändert niedrigen Zinsen.

Neben dem zu geringen Angebot in der Landeshauptstadt führen laut Kreissparkasse auch die hohen Preise dazu, dass sich Menschen für ein Objekt im Umland entscheiden und zur Arbeitsstätte pendeln. Diese Entwicklung würde sich auf dem ohnehin seit Jahren angespannten Wohnungsmarkt zusätzlich bemerkbar machen.„Insbesondere ist es für uns eine gute Nachricht, dass entgegen erster Annahmen der Markt für Wohnimmobilien keinen Dämpfer erfahren hat“, sagt Uwe Nageler, Leiter Immobilienvertrieb bei der Kreissparkasse.

Preise für Bestandsimmobilien steigen weiterJe nach Kommune, Lage, Alter und dem energetischen Zustand lag nach seinen Worten der Kaufpreis für Eigentumswohnungen aus dem Bestand zwischen 1500 und 5500 Euro, für Reihenhäuser zwischen 250 000 und 750 000 Euro. Bei Doppelhaushälften betrugen die Preise zwischen 250 000 und 900 000 Euro. Bis zu 2 Millionen Euro erzielten frei stehende Einfamilienhäuser. Die Preise für Bestands-objekte würden sich weiter den Neubaupreisen annähern.

Themen dieser Ausgabe

  • Investmentmarkt Stuttgart
  • Mieten steigen weiter
  • Büromarkt Stuttgart
  • Reallabor in Stuttgart-Rot
  • Landesumweltpreis für Feeß
  • Immobilienmarkt Landkreis Böblingen
  • Jaggy geht


Hier können Sie die aktuelle Ausgabe des Immobilienbrief Stuttgart als PDF herunterladen.

weitere Beiträge

blank

Diskreter Ankauf durch Lillich immobilien

Sie möchten Ihre Immobilie schnellstmöglich verkaufen und dabei so viel Zeit und Aufwand wie möglich sparen?
Dann verkaufen Sie Ihre Immobilie einfach direkt an uns!